Auszubildende und Quereinsteiger in der Logistikbranche gesucht

Messe Logistik Hamburg
Die Logistik-Jobmesse in Hamburg informiert über Berufschancen. Foto: Hans Dieter Volz / pixelio.de

Zum sechsten Mal findet am 18. April in Hamburg die Job- und Karrierebörse zum bundesweiten Tag der Logistik statt. Im Terminal Tango des Flughafens Hamburg vernetzt die Logistik-Initiative Hamburg e.V. zahlreiche Unternehmen der Branche – darunter so renommierte Akteure wie Dachser, Tchibo und die Deutsche Bahn. Zwischen 10.00 und 15.30 Uhr können sich vor allem Schüler und Studenten, aber auch viele andere Interessierte über die Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten der in Hamburg boomenden Logistikbranche informieren.

Schon in den vergangenen Jahren hat die Job- und Karrierebörse viele Besucher angezogen, denen vonseiten der Aussteller ein breites Spektrum an Jobmöglichkeiten präsentiert wird. Denn der Organisator Logistik Initiative Hamburg e.V. vereint mehr als 500 Mitgliedsunternehmen und -institutionen aus Industrie, Handel, Dienstleistung sowie Forschung & Entwicklung und zahlreichen öffentlichen Institutionen unter seinem Dach, die einen steigenden Bedarf an Arbeitnehmern verzeichnen. Damit ist der Verein das größte Standort-Netzwerk seiner Branche in Deutschland. Unterstützt wird die Jobbörse darüber hinaus von Kühne + Nagel, dem Arbeitgeber-Service Hamburg, der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie vom Flughafen Hamburg.

Quereinsteiger können Kontakte knüpfen

Für die Besucher bieten sich auf der Jobbörse also hervorragende Möglichkeiten, um mit den Unternehmen der Stadt in Kontakt zu treten. Hier können sie sich über die vielfältigen Aus- und Weiterbildungs- sowie Einstiegsmöglichkeiten in der Logistik kundig machen. Kenner der Branche schätzen diese als sehr gut ein, da neue Mitarbeiter in allen Bereichen stark nachgefragt werden. Dies gilt sowohl für den gewerblichen Bereich als auch für Spitzenpositionen im Management. Der Sprecher der Logistik-Initiative Hamburg Werner Gliem betont: „Wir stehen immer stärker im Wettbewerb mit anderen attraktiven Branchen. Daher wollen wir jede Möglichkeit nutzen, die Logistik als zukunftsorientierten, spannenden und innovativen Bereich darzustellen.“

Die Organisatoren möchten vor allem Berufseinsteiger und Studenten für die Logistik gewinnen, denen auf der Jobbörse die Chance geboten wird, erste Kontakte zu den wichtigsten Unternehmen zu knüpfen. Somit kann es für viele Interessierte sogar nützlich sein, ihre Bewerbungsunterlagen bereitzuhalten, um diese im Anschluss an ein erstes Gespräch dem jeweiligen Unternehmensvertreter auszuhändigen. Auch Schüler sind bei den Ausstellern in diesem Jahr sehr gefragt. Denn manche Unternehmen haben noch Ausbildungsplätze für diesen Herbst zu vergeben. Für Quereinsteiger stellt die Branche zahlreiche Umschulungsmöglichkeiten sowie weitere Bildungsmaßnahmen in Aussicht, welche die zukünftigen Logistiker gut auf die kommenden Aufgaben vorbereiten.

Logistikbranche arbeitet an Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Auch für Familien mit Kindern will die Logistikbranche Modelle entwickeln, die eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Ein Beispiel hierfür ist die Zusammenarbeit der Logistik-Initiative Hamburg mit dem Kinder- und Jugendhilfeträger Wabe, deren Ergebnis die neue Kindertagesstätte im Gewerbegebiet Allermöhe ist. Sie erfülle die Bedürfnisse der Angestellten, da Kinder ab einem Jahr in der Nähe der Arbeitsplätze ihrer Eltern betreut würden, so Werner Gliem.

Neben der Job- und Karrierebörse im Terminal Tango werden im Rahmen der Veranstaltung zwei weitere Foren präsentiert. Für Schüler lohnt es sich beispielsweise, bei der Vorstellung der Ausbildungsberufe vorbeizuschauen. Zudem stehen Gespräche zwischen Auszubildenden und Besuchern auf dem Programm

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.