Jobmesse

Netz
Foto: Andrea Steffen / pixelio.de

Für Berufseinsteiger, Job- und Unternehmenswechsler bieten sich auf Jobmessen sehr gute Gelegenheiten zum Sammeln von Informationen und zur Kontaktaufnahme mit Unternehmen. Hier können Interessierte mehrere Unternehmen ansprechen, ohne dass es zuvor einer Einladung zum Vorstellungsgespräch bedarf. Wer sich direkt für eine Stelle bewerben möchte, kann dies auf einer Jobmesse tun und dabei den Vorteil nutzen, seine Bewerbung persönlich an die jeweiligen Unternehmensvertreter zu übergeben. 

Die richtige Vorbereitung

Damit Sie einen guten Eindruck bei den Jobanbietern hinterlassen und möglichst optimal informiert die Jobmesse wieder verlassen, sollten Sie folgende Dinge beachten:

  • Zunächst ist es wichtig, sich von anderen Interessenten abzuheben. Hierbei macht häufig eine gute Gesprächsvorbereitung den Unterschied. Wer sich im Vorfeld gut über die infrage kommenden Unternehmen informiert und gezielte Fragen hinsichtlich Job und Karrieremöglichkeiten stellt, hinterlässt einen kompetenten Eindruck. Studierende können mit gut sortierten Unterlagen auftrumpfen. Ziellose Besucher haben dagegen weniger Chancen bei der Bewerbung.
  • Angesichts zahlreicher Unternehmen und Jobmöglichkeiten in den verschiedenen Branchen ist es daher hilfreich eine Liste zu erstellen, mit deren Hilfe Sie auf der Messe den Überblick behalten. Dabei ist es zunächst wichtig, eine Auswahl zu treffen, welche Unternehmen Sie ansprechen möchten und welche nicht. Im zweiten Schritt ist es ratsam, die richtigen Ansprechpartner in den ausgewählten Unternehmen ausfindig zu machen. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen, Antworten auf bisher unbeantwortete Fragen zu bekommen. Mit den richtigen Informationen, beispielsweise über Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten, können Sie besser einschätzen, ob das Unternehmen Ihren Vorstellungen entspricht. Drittens sollten Sie zu jedem einzelnen Unternehmen, das Sie ansprechen möchten, ausgewählte Fragen formulieren. Dies hinterlässt bei Ihrem Gesprächspartner einen interessierten und informierten Eindruck – vor allem wenn Sie im Gespräch einige Details über den potentiellen Arbeitgeber abrufen können, die Sie vorab recherchiert haben.
  • Zur Vorbereitung gehören auch eine genaue Auswahl der Messen, die Sie besuchen möchten sowie die passende Garderobe. Letzteres stellt ein wichtiges Mittel dar, um sich gut zu verkaufen. So ist das Tragen eines Anzugs selbst dann angebracht, wenn Sie auf der Messe nur Informationen sammeln wollen. Denn es können sich immer neue Möglichkeiten auftun. Wenn Sie nicht alleine, sondern in Begleitung auftreten, sollten sie darauf achten, stets alleine auf die Unternehmensvertreter zuzugehen. Das demonstriert Selbstständigkeit.
  • Bei der Auswahl der Messen ist es ratsam, sich einen guten Überblick über die vertretenen Branchen und Unternehmen zu verschaffen. Auch Programm und Zeitplan der Messe sollten bekannt sowie Anreise und Unterkunft geplant sein, um einen reibungslosen Ablauf Ihres Besuchs zu garantieren. In manchen Fällen kann selbst das Rahmenprogramm einer Jobmesse Aufschlüsse über bisher unbekannte Karrieremöglichkeiten geben.
  • Besondere Erfolgschancen hat, wer sich als offener Mensch präsentieren kann und aktiv auf die Unternehmensvertreter zugeht. Hierbei sind ein selbstbewusstes und freundliches Auftreten, aufmerksames Gesprächsverhalten und gut vorbereitete Fragen von entscheidender Bedeutung. Letzteres zeigt Ihrem Gesprächspartner unter anderem auch, dass Sie sich bereits mit dem Unternehmen beschäftigt haben und verdeutlicht somit ein gesteigertes Interesse an der Arbeitsstelle. 

Vom Messestand auf die Karriereleiter

Wenn Sie sich im Anschluss an ein persönliches Gespräch bewerben möchten, kommen verschiedene Möglichkeiten infrage:

  • Sie können Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen abgeben, wobei dann auf einen Briefumschlag verzichtet wird. Auch Kurzbewerbungen sind möglich. Beispielsweise in Form von Flyern oder auf drei Seiten zusammengefasst (kurzes Anschreiben, Lebenslauf, Foto als Erinnerungshilfe). Welche Art der Bewerbung von den einzelnen auf der Messe vertretenden Firmen präferiert wird, können Sie auch vorab in der jeweiligen Personalabteilung in Erfahrung bringen.
  • Zu den ersten Schritten hin zu einem aktiven, Karriere fördernden Netzwerk gehört abschließend die Nachbereitung der besuchten Messen. Hierbei sortieren und bewerten Sie ihre neu gewonnenen Kontakte, um zu einem späteren Zeitpunkt systematisch auf sie zurückgreifen zu können. Wenn Sie dies so besprochen haben, lassen Sie Ihren Kontaktpersonen zudem Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen zukommen und haken Sie gegebenenfalls telefonisch nach, um nicht in Vergessenheit zu geraten.
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.